Klappentext

Der fünfjährige Uwe, von Geburt an blind, betritt eine für sich und seine Eltern ungewollte Welt. Die folgenden sechzehn Jahre Internatszeit sind prägend für sein ganzes Leben. Mit Meike, seiner Jugendfreundin, durchlebt er eine Zeit, in der Mobbing, Brutalität und Intrigantentum in einer nach außen mustergültigen Schulklasse zum Alltag gehören. Die Diskrepanz zwischen der christlichen Erziehung durch das Elternhaus und die staatlich verordnete sozialistische Erziehung im Internat stellen Uwe auf eine harte Probe.